Schränke für phytosanitäre Produkte

ALLGEMEIN

Sicherheitsregeln bezüglich Pflanzenschutzmitteln.

Pflanzenschutzmittel müssen weit weg von Wasserläufen und -quellen, empfindlichen Kulturen, Behausungen, Lebensmittellagern (Nahrung für Tiere, Gemüse, …), Zonen mit Menschenansammlungen, elektrischen Leitungen gelagert werden. Ein leichter Zugang für Lastwagen und zum Entleeren der Abfälle muss vorgesehen werden.
Die Aufbewahrungszone für Pflanzenschutzmittel kann ein Bungalow, Container oder ein Sicherheitsschrank sein. Sie müssen belüftet oder gelüftet sein und müssen mit dem Schlüssel abschließbar sein (Artikel 4 der Verordnung 87-361 vom 27. Mai 1987). Die Tür muss sich nach außen hin öffnen, der Boden muss wasserdicht (Auffangplatte, -palette, -wanne, …) und ausreichend beleuchtet sein. Der elektrische Aufbau muss konform zu der Norm NF C.15.100 sein und an der Tür des Bungalows, Containers oder Schranks muss ein Hinweis geklebt sein, besondere Sicherheitsvorschriften, normalisierte Gefahrpiktogramme, … (Artikel R. 232-12-14 des französischen Arbeitsgesetzbuchs und Artikel 10 der Verordnung 87-361 vom 27. Mai 1987) ein Feuerlöscher muss ebenfalls außerhalb der Aufbewahrungszone aufgestellt werden (R. 232-12-17 des französischen Arbeitsgesetzbuchs) und eine entsprechende Erste-Hilfe-Ausstattung (Art. R. 232-1-6 des französischen Arbeitsgesetzbuchs).

Wie lagert man ordnungsgemäß Pflanzenschutzmitteln ?

• Die Stoffe müssen gekennzeichnet und aufgelistet sein.
• Aktuelles Aufzählen und Auflisten der bestätigten Stoffe.
• Aufbewahren der Stoffe in ihrer Originalverpackung (Art. 3 der Verordnung Nr. 87-361 vom 27. Mai 1987).
• Nötigen Informationen der Vorsorge anzeigen, die auf den Sicherheitszetteln stehen (Art. R. 521-53 des französischen Arbeitsgesetzbuchs).
• Ausschließliches Lagern vom Material, das zum Pflanzenschutz verwendet wird (Art. 5 der Verordnung Nr. 87-361 vom 27. Mai 19877).
• Verfügen über einen absorbierenen Stoff in ausreichenden Mengen (Beispiel: Bindevliesmatte).
• Ein Gitterrost einsetzen, um die Produkte von der Auffangwanne zu trennen.
• Ausstatten des Raums mit Erste-Hilfe-Ausstattung: Augenspülung, Verbandskasten … (R. 232-16 des französischen Arbeitsgesetzbuchs).
• Anzeigen der Notrufnummern in der Nähe (R. 521-53 des französischen Arbeitsgesetzbuchs).
• Aufbewahren der leeren Verpackungen in einem Sammelbehälter, Verwertung durch ein spezialisiertes Unternehmen.
• Aufbewahren der individuellen Schutzkleidung und die Reserve der Filterkartuschen an einem speziellen Ort (Art. 8 der Verordnung Nr. 87-361 vom 27. Mai 1987).
• Einbauen einer Wasserstelle und eine Notdusche in der Nähe, aber außerhalb der Lagerzone (Art. R. 232-1-6 des französischen Arbeitsgesetzbuchs).

NORMALISIERUNG

Verordnung Nr. 87-361 vom 27. Mai 1987

Artikel 3 :« Die Schädlingsbekämpfungsmittel müssen in fest verschlossenen Originalverpackungen aufbewahrt bleiben, bis zum Moment des Gebrauchs. »

Artikel 4 : « Die Schädlingsbekämpfungsmittel müssen an einem dafür bestimmten Ort gelagert werden. Dieser muss gelüftet oder belüftet sein. Er muss mit einem Schlüssel abschließbar sein, wenn er Schädlingsbekämpfungsmittel beinhaltet, die als stark giftig, giftig, krebserregend, teratogen oder mutagen eingestuft sind.Dieser Schlüssel ist durch den Arbeitgeber aufzubewahren. »

Artikel 5 : « Es darf nur Material zur Schädlingsbekämpfung benutzt werden“ … „Die Utensilien zu diesem Gebrauch müssen ebenfalls in einem dafür vorgesehenen Ort gelagert werden, wie im Artikel 4 beschrieben. »

Artikel 8 : « Die Schutzausstattung muss nach der Reinigung in einem individuellen Kleiderschrank gelagert werden, der nur zu diesem Zweck verwendet wird und der sich an einem anderen Ort als dem in Artikel 4 beschrieben. »

Artikel 10 : « Der Arbeitgeber muss es den Arbeitnehmern verbieten Stoffe zu riechen, rauchen, trinken und essen, während sie Schädlingsbekämpfungsmitteln ausgesetzt sind und bevor sie ihre Körper nicht reinigen konnten. »

Das französische Gesetz über das öffentliche Gesundheitswesen (Code de la Santé Publique)

Artikel R.5132-66 : « Gefährliche Substanzen oder Präparate » … « sind in mit Schlüssel abschließbaren Schränken aufzubewahren oder an Orten, ohne Fremdzugang in das Gebäude. »

Artikel R.5132-68 : « Die in Art. R. 5132-67 erwähnten gefährlichen Substanzen und Präparate (die als gesundheitsschädlich, korrosiv oder reizend eingestuft sind), die gelagert werden für das Inverkehrbringen oder ihren Gebrauch, sind getrennt von den anderen Substanzen oder Präparaten zu lagern. »

COOKIES POLITIK Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Seite fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.